Zurück

Erstes Krankenhaus in Nürnberg mit digitaler Patientenaufklärung

Krankenhaus
26.01.2024

Tablet statt Klemmbrett! In unserer ZPA läuft die Patientenaufklärung seit dieser Woche digital: 27 neue Tablets für Patienten und Ärzte stehen dafür zur Verfügung!

Bisher wurden unsere Patientenaufklärungen am Tag vor der Operation in Papierform durchgeführt. Viele ältere Menschen konnten die oftmals kleine Schriftgröße nur schwer lesen, häufig mussten mehrere Aufklärungsbögen hintereinander ausgefüllt werden.

Tablet statt Klemmbrett

In der ZPA am Krankenhaus Martha-Maria in Nürnberg wurde in dieser Woche die digitalisierte Patientenaufklärung gestartet.

Die Firma 'Thieme Compliance' brachte dafür fünfzehn Tablets für Patienten und zwölf Tablets für Ärzte mit und schulte unsere Mitarbeitenden.

Die Auklärungsfragen erscheinen einzeln auf dem Tablet und sind somit in einer lesefreundlichen Schriftgröße für die Patienten.

ZPA-Leitung Kati Mämpel ist begeistert: "Es läuft hervorragend mit den Tablets, das Feedback ist positiv! Auch ältere Patienten kommen gut damit klar, da das Programm sehr einfach gestaltet ist."

Keine Aufklärungsbögen mehr in loser Form

Nachdem ein Patient die Fragen ausgefüllt hat, kann der zuständige Arzt die Antworten auf seinem Tablet abrufen und geht so gut vorbereitet in das Aufklärungsgespräch.

Gerade bei häufig wiederkehrenden Patienten ist die digitale Aufklärung ein großer Vorteil, so Kati Mämpel: "Alles ist gespeichert, die Patienten müssen nicht immer wieder alles neu ausfüllen. Außerdem können die Ärzte mit ihren Tablets Fotos von Wunden oder von Medikamenten der Patienten machen."

Nach jeder Benutzung werden die Tablets gereinigt und in einem Wagen aufgeladen.

Unterstützung gesucht

Unterstützen Sie unsere gemeinnützigen Projekte. Projekte kennenlernen

Notfall
Behandlungsangebot
Zurück
Fachbereiche
Zurück
Patienten & Angehörige
Zurück
Pflege
Zurück
Das Krankenhaus
Zurück
Kontakt und Anfahrt
Karriere Alle Infos Alle Jobs