Bronchiale Thermoplastie

Bronchiale Thermoplastie bei Asthma

Bei der bronchialen Thermoplastie handelt es sich um ein Verfahren, das bei schwerem therapierefraktärem Asthma eingesetzt werden kann.

Bei asthmatischen Atemwegen ist die die Bronchialwände umgebene Muskulatur zunehmend verdickt. Bei einem Asthmaanfall kommt es zu einer Verengung der Atemwege, der zum größten Teil durch die Kontraktion der übermäßigen Bronchialmuskulatur verursacht wird.

Durch gezielte Reduktion der Muskelmasse innerhalb der Atemwegswände soll das Ausmaß der Verengung der Atemwege und damit auch die Anfallshäufigkeit verringert werden.

Der Eingriff erfolgt minimalinvasiv im Rahmen einer Bronchoskopie unter Verwendung eines speziellen Katheters, der über elektromagnetische Wellen thermische Energie bis 65°C in die Muskelschicht der Bronchialwand einbringt und überschüssiges Muskelgewebe schonend zerstört. Insgesamt werden drei Sitzungen, jeweils im Abstand von ca. drei Wochen durchgeführt.

Weitere Informationen erhalten Sie durch die Broschüre und die 2 Video´s Bronchiale Thermoplastie (Alair-System)

Fotos mit freundlicher Genehmigung von Boston Scientific (© Boston Scientific 2011 und 2012 – nicht kopieren oder weitergeben). Der Inhalt dieser Webseite liegt in der alleinigen Verantwortung Ihrer Autoren und repräsentiert nicht die Meinung von Boston Scientific. Vergleichen Sie hierzu bitte die Gebrauchsanweisung bezüglich Indikation, Kontraindikation, Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen.

Informationen zum Download

Um dieses Video anzuschauen, stimmen Sie bitte den Datenschutzbestimmungen von YouTube zu.

Bronchiale Thermoplastie (Alair-System)

Um dieses Video anzuschauen, stimmen Sie bitte den Datenschutzbestimmungen von YouTube zu.

Alair Technik

Unterstützung gesucht

Unterstützen Sie unsere gemeinnützigen Projekte. Projekte kennenlernen

Notfall
Behandlungsangebot
Zurück
Fachbereiche
Zurück
Patienten & Angehörige
Zurück
Pflege
Zurück
Das Krankenhaus
Zurück
Kontakt und Anfahrt
Karriere Alle Infos Alle Jobs