Wir beantworten Ihre häufigsten Fragen

Wir beantworten Ihre häufigsten Fragen
Anreise
  • Wir empfehlen für ihren Aufenthalt in unserem Haus die Anreise mit dem öffentlichen Nahverkehr oder Taxi.
  • Informationen zu den Verbindungen mit Bussen finden sie unter Öffentlicher Nahverkehr in München
  • Falls sie mit dem PKW anreisen möchten, stehen Ihnen auf unseren Parkplatz kostenpflichtige Parkplätze zur Verfügung
Ansprechpartner

Erste Ansprechpartnerin für Ihre Wünsche ist die Stationsassistentin oder die Stationsleitung. Bitte wenden Sie sich dafür an den Stützpunkt. Bei Fragen können Ihnen aber auch die Mitarbeiter*innen an der Rezeption weiterhelfen.

Aufklärungsgespräch

Sollte im Rahmen der Behandlung eine Operation notwendig werden, informiert Sie die behandelnde Ärztin oder der Arzt darüber rechtzeitig und ausführlich. Spätestens am Vortag einer geplanten Operation wird ein Arzt der beteiligten Klinik ein umfassendes Aufklärungsgespräch über die Chancen und Risiken der Operation führen und Ihnen Gelegenheit geben, Fragen zum bevorstehenden Eingriff zu erörtern.

Aufnahme

Am Tag Ihrer stationären Aufnahme kommen Sie zum vereinbarten Zeitpunkt an den Empfang und melden sich an.

In der Patientenaufnahme schließen Sie die notwendigen Verträge mit unserem Haus ab. Eventuell vorab ausgefüllte Formulare oder bereits unterschriebene notwendige Erklärungen können Sie hier abgeben.

Folgende Unterlagen sollten Sie zur Aufnahme mitbringen:

  • Einweisungsschein Ihres Hausarztes (Verordnung über Krankenhausbehandlung)
  • Versichertenkarte (Chipkarte)
  • Personalausweis
  • Name und Telefonnummer eines Angehörigen
  • ggf. Vorbefunde und ärztliche Unterlagen

In der Patientenaufnahme werden Sie vorstationär aufgenommen.

Hier werden die erforderlichen Unterlagen gesichtet sowie notwendige Untersuchungen organisiert und durchgeführt. Auch die Gespräche über die Narkose mit den Ärztinnen und Ärzten der Anästhesieabteilung können hier in Ruhe und ohne Störungen geführt werden.

Das Anliegen der Mitarbeitenden ist es, die Patientinnen und Patienten auf den stationären Aufenthalt vorzubereiten, Wartezeiten zu ersparen und die Intimsphäre bei den Gesprächen und Untersuchungen zu wahren.

Bitte nehmen Sie die AVB und die Hausordnung zur Kenntnis.

Behandlung von Kindern

Die Kosten für die Mitaufnahme inkl. Verpflegung einer Begleitperson für Kinder übernehmen die Krankenkassen (bei Kindern bis zum 6. Lebensjahr). Bis zu welchem Lebensjahr eine Begleitperson medizinisch notwendig ist, entscheidet die Krankenkasse selbst.  Das kann auch bei Kindern ab dem 7. Lebensjahr zutreffen, wenn eine medizinische Indikation für die Mitaufnahme einer Begleitperson des aufnehmenden Krankenhausarztes vorliegt. In allen anderen Fällen berechnen wir pro Übernachtung für die Unterkunft  30 Euro ohne Verpflegung. Voraussetzung für die Mitaufnahme einer Begleitperson ist in allen Fällen aber  die vorhandene Zimmerkapazität.

Besuchszeiten

Die Aktuellen Besuchszeiten entnehmen sie bitte der Startseite unseres Internetauftritts.

Bistro

Unser Bistro steht Ihnen und Ihren Besucherinnen und Besuchern für das leibliche Wohl zur Verfügung. Außerdem finden Sie im Bistro eine Auswahl an Dingen des täglichen Bedarfs.

Informationen zum Bistro

Gottesdienste

Jeden Freitag um 19.00 Uhr findet in unserer Krankenhauskapelle ein Abendgottesdienst statt.
Die Gottesdienste und besondere Feiern können auf Kanal 9 des Fernsehers und Kanal 4 des Radios in den einzelnen Zimmern empfangen werden.

Ebenfalls auf unserem Gelände befindet sich das Seniorenzentrum Martha-Maria, wo jeden Donnerstag um 15:15 Uhr ein Gottesdienst in der dortigen Kapelle gefeiert wird. Jeden ersten Donnerstag im Monat laden wir hier um 15:15 Uhr zur katholischen Messe ein.

Hygiene

Hygiene muss in einem Krankenhaus oberste Priorität haben. Im Krankenhaus Martha-Maria existiert deshalb eine eigene Hygieneabteilung. Im Haus wird ein umfassendes Hygienekonzept umgesetzt, welches stetig weiterentwickelt wird.

Eine der wichtigsten Hygiene-Maßnahmen in einem Krankenhaus ist die Händedesinfektion - nutzen Sie gerne und oft die aufgestellten Spender, um sich die Hände zu desinfizieren.

Liegebescheinigung

Die Liegebescheinigung zur Vorlage bei meinem Arbeitgeber oder meiner Versicherung für den Krankenhausaufenthalt erhalten Sie an der Rezeption oder in der Patientenaufnahme.

Lob/ Kritik

Für die Äußerung von Lob & Kritik wenden sie sich bitte an unser Meinungs- und Beschwerdemanagement

Kommunikation/ Mediennutzung

Telefon
Auf der Intensivstation und in den Funktionsbereichen ist das Telefonieren mit dem Handy nicht gestattet.
Mit Rücksicht auf Mitpatienten und Besucher sollte die Handynutzung auf das Nötigste beschränkt werden. Wir wollen unseren Patienten die größtmögliche Ruhe für ihre Genesung angedeihen lassen. An Ihrem Krankenbett steht Ihnen ein Telefon kostenlos zur Verfügung.

Internet
Bei Interesse können Sie während Ihrem Aufenthalt mit Ihrem Laptop das Internet auf Ihrer Station nutzen. Bitte beachten Sie nachstehende Hinweise dazu:

Internet-Zugangsdaten
Das Zugangsticket erhalten Sie am Empfang oder in der Patientenaufnahme.

Fernsehen und Radio
Jedes unserer Zimmer ist mit einem Fernseher ausgestattet. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, Radio zu hören. Die Nutzung ist kostenlos.
Für den Tonempfang von Radio und Fernseher benötigen Sie einen Kopfhörer. Den Kopfhörer können Sie mitbringen oder am Empfang erwerben.
Der Freitagsgottesdienst um 19.00 Uhr und besondere Feiern können auf Kanal 9 des Fernsehers und Kanal 4 des Radios in den einzelnen Zimmern empfangen werden. Zusätzlich empfangen Sie unseren Klinik-Info-Kanal (KIK).

Gebühren
Flatrate pro Kalendertag (fällig ab dem ersten Login pro Tag)
2,00 €

Flatrate für 7 Kalendertage
10,00 €

Für Wahlleistungspatienten ist die Nutzung des WLAN
kostenfrei

Parken

Besucher*innen steht ein kostenpflichtiger Parkplatz direkt am Krankenhaus zur Verfügung.

Patientenfürsprecherin

Patientenfürsprecher sollen das Vertrauensverhältnis zwischen dem Krankenhaus auf der einen und Patientinnen und Patienten auf der anderen Seite fördern, weshalb es auch am Krankenhaus Martha-Maria München eine Patientenfürsprecherin gibt. Die Patientenfürsprecherin nimmt Anliegen von Patienteninnen und Patienten und deren Angehörigen auf und übernimmt anschließend eine Vermittlerrolle zum Krankenhauspersonal beziehungsweise zur Krankenhausleitung. Die Patientenfürsprecherin ist eine unabhängige Person, welche nicht am Krankenhaus beschäftigt ist, aber gegebenenfalls Veränderungsvorschläge mit der Krankenhausleitung bespricht. Die Anliegen von Patientinnen und Patienten und von deren Angehörigen werden streng vertraulich behandelt; gegenüber der Krankenhausleitung und dem Krankenhauspersonal wird die Patientenfürsprecherin nur im ausdrücklichen Auftrag von Patientinnen oder Patienten oder von deren Angehörigen tätig.

Die Patientenfürsprecherin ist damit als Ergänzung zum Beschwerdemanagement zu sehen, da allgemeine Beschwerden weiterhin über die Patientenfragebögen oder direkt bei der Kaufmännischen Leitung des Krankenhauses Martha-Maria München eingebracht werden können.

Die Patientinnen und Patienten des Krankenhauses Martha-Maria München sowie deren Angehörige haben also die Möglichkeit, sich in besonderen Fällen an Patientenfürsprecherin Hanna Hühn zu wenden. Sie hat keine feste Sprechzeit im Haus, bei Bedarf kann sie telefonisch (0179/850 86 24) oder per E-Mail (Patientenfuersprecher.Muenchen@Martha-Maria.de) kontaktiert werden. Sie wird sich dann persönlich um den Fall kümmern.

Patientensicherheit

Für alle stationären Patient*innen gibt es einheitliche Patientenidentifikationsarmbänder. Dieser Sicherheitsstandard dient insbesondere dazu, Verwechslungen vorzubeugen. Sie minimieren Risiken für Patient*innen – insbesondere in den Situationen, in denen Sie selbst keine Auskunft (mehr) geben können, so z. B. nach der Einnahme sedierender Medikamente, in Narkose oder wenn es der Gesundheitszustand nicht zulässt.

Rauchen

Das Krankenhaus Marta-Maria München ist ein rauchfreies Krankenhaus. Das Rauchen ist in den Gebäuden des Krankenhauses nicht gestattet. Auf dem Außengelände stehen gekennzeichnete Raucherbereiche zur Verfügung.

Seelsorge

Gerne besuchen wir Sie. Oft sind wir im Haus unterwegs. Sollten wir dann telefonisch nicht erreichbar sein (089 7276-504), hinterlassen Sie einfach eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter oder Sie informieren das Pflegepersonal über Ihren Besuchswunsch. Link zur Seelsorge

Die Möglichkeit zum Gespräch haben auch Ihre Angehörigen.

Sozialdienst

Der Sozialdienst bietet Ihnen Hilfe und Unterstützung bei folgenden Fragestellungen:

  • Beantragung von medizinische Rehabilitationsmaßnahmen (z. B. Anschlussheilbehandlung, Frührehabilitation)
  • Beantragung von häuslicher oder stationärer Pflege
  • Vorbereitung und Sicherung der Nachsorge im häuslichen Bereich
    • Organisation häuslicher Krankenpflege oder Kurzzeitpflege
    • Organisation entlassungsbedingter Hilfsmittel
  • Hilfestellung bei der Aufnahme in ein Pflegeheim
  • Unterstützung bei Antragstellungen, insbesondere in den Bereichen Schwerbehinderung und Betreuung
  • Beratung zu krankenkassenrechtlichen Fragen und finanziellen Ansprüchen

Kontakt Sozialdienst

Vorstationäre Aufnahme

Allgemeiner Ablauf einer vorstationären Aufnahme:

  1. Bei der Rezeption einfinden und Aufnahmeunterlagen entgegennehmen
  2. Datenerfassung in der Patientenaufnahme
  3. Voruntersuchungen und Aufklärungsgespräche
  4. Sie können wieder nach Hause gehen
Wahlleistungen
  • Sie haben bei uns die Möglichkeit ein 1-2 Bettzimmer als Zusatzleistungen zu buchen.
  • Diese Leistung erhält  zusätzliche Leistungen wie zB. Tageszeitung, Handtücher, W-Lan, extra Menükarte und viele weitere Dinge
  • Für die ständige Behandlung durch einen Chefarzt/ Oberarzt schließen Sie einen zusätzlichen Behandlungsvertrag mit dem KH.
Zuzahlungen

Gemäß §39 Abs.4 SGB V ist der Versicherte verpflichtet, eine Zuzahlung in Höhe von 10 Euro pro Kalendertag, begrenzt auf 28 Tage pro Kalenderjahr, zu leisten. Es wird Ihnen eine Rechnung nach Hause zugestellt, eine Bezahlung vor Ort ist nicht möglich.

Unterstützung gesucht

Unterstützen Sie unsere gemeinnützigen Projekte. Projekte kennenlernen

Notfall
Behandlungsangebot
Zurück
Fachbereiche
Zurück
Patienten & Angehörige
Zurück
Pflege
Zurück
Das Krankenhaus
Zurück
Kontakt und Anfahrt
Karriere Alle Infos Alle Jobs